Ins Gästebuch eintragen

Region: Berlin - geschrieben am 27. December 2016, 11:00 Uhr
Email: roswithahagen [at] gmx [dot] de

Hagen, Roswitha

Nach der niederschmetternden Auskunft von Ärzten einer Augenambulanz eines Berliner Ktankenhauses: Sie haben auf dem rechten Auge eine starke (50% Sehkraft) und auf dem linken Auge eine beginnende (80% Sehkraft)Makuladegeneration, da kann man leider nichts machen, fand ich im Internet die Seite von Dr. Mitschischeck und seiner Softlasertherapie. Es war mein Glück. Ich bekam ziemlich schnell einen Termin, wurde gründlich untersucht, aufgeklärt und erfolgreich behandelt. Es ist unglaublich, dass so eine wirksame Therapie nur Menschen zugänglich ist, die in der Lage sind die Kosten selbst zu tragen.Menschen ohne die erforderlichen Mittel, werden in die Dunkelheit geschickt, nur weil der "wissenschaftliche" Nachweis (seitenweise Papier) dieser Therapie noch nicht erbracht wurde.Also wird die Behandlung von der Kasse nicht erstattet. Ich frage mich warum die erbrachten und belegbaren Erfolge der bisher behandelten Patienten nicht zählen. Sind die Kosten für einen erblindeten Menschen nicht weitaus höher? Diese Ignoranz ist unerträglich!! Nach der Behandlung betrug die Sehkraft rechts 80% und links 100%. Vielen Dank und bleiben Sie Ihren dankbaren Patienten noch lange erhalten Herr Doktor. m.f.G. aus Berlin R. Hagen

geschrieben am 23. December 2016, 13:45 Uhr

Mansfet

Hi

geschrieben am 22. December 2016, 19:32 Uhr

Gotard

Thanks for an enjoyable look at your quality photos.

Region: nrw - geschrieben am 20. October 2016, 23:15 Uhr
Webseite - Email: klaus4545476787 [at] gmx [dot] de

KLaus

Klasse Arzt, ich bin sehr zufrieden mit Ihrer Behandlung gewesen und kann sie jederzeit nur empfehlen.

Region: NRW - geschrieben am 13. September 2016, 16:37 Uhr

Sommerwind

Alle Kommentare zeigen doch das man bei Herrn Dr. Mitschischek Hilfe erwarten darf.Leider ist diese Hilfe nur für Menschen zugänglich welche diese auch bezahlen können. Das heißt nichts anderes als bist du arm hast du auch keinen Anspruch darauf dein Augenlicht zu erhalten. Der Staat steckt Milliarden in die Flüchtlingshilfe aber zu seinem Bürgern fehlt der soziale Bezug. Gerne würden wir auch bei Herrn Dr. Mitschischek in Behandlung gehen, aber die Barmer lehnt ja eine Kostenübernahme ab.

Region: Stuttgart - geschrieben am 30. May 2016, 20:26 Uhr
Email: uwe-kiefer [at] t-online [dot] de

Uwe Kiefer

War vom 23.-27.Mai 2016 bei Herrn Mitschischek in Behandlung. Diagnose: Trockene Makuladegeneration im Anfangsstadium. Visus 0,6 (beidseitig) am Montag Visus 1,0 am Freitag. Dises klingt unglaublich, ist aber wahr. Auch die OCT-Bilder vorher und nachher ließen eine deutliche Verbesserung der Netzhaut erkennen. Danke dafür an Herrn Mitschischek. Niemals ist mir vorher ein solcher Arzt begegnet, der neben seiner fachlichen Kompetenz auch so einen ausgesprochen menschlichen und einfühlsamen Charakter besitzt. Neben seiner ärztlichen Fachkenntnisse sind auch seine außerordentlichen Talente im Bereich Musik und Kunst bemerkenswert.
Danke für alles. Bleiben sie gelassen im Hinblick auf ihre Neider und Missgönner, getreu dem Motto: "Wer heilt, hat Recht"
Viele Grüße auch an den stets motivierten und freundlichen Mitarbeiter.

Region: Bayern - geschrieben am 16. April 2016, 20:58 Uhr
Webseite - Email: bbuchtmann88 [at] gmail [dot] com

Bernd Buchtmann

Sie leisten scheinbar richtig gute Arbeit wenn man sich das so durchliest hier. Hab im Bekanntenkreis auch nur lobende Worte zu Ihrer Praxis und bzgl. Ihrer Diagnosefähigkeiten vernommen.

Liebe Grüße aus München,
B. Buchtmann

Region: München - geschrieben am 28. February 2016, 16:43 Uhr
Webseite - Email: antonia [dot] brunner [at] arcor [dot] de

Inge Brunner

Über Freunde meiner Tochter im hohen Norden habe ich das 1. Mal von Dr. Mitschischek gehört, es war Anfang Juli 2015. Mein Zustand war so besorgniserregend, die Ärzte in München meinten das linke sei aus-therapiert, beim rechten sei eventuell noch etwas zu machen (spritzen!), da eine feuchte Makular vorläge. Trotzdem kam ich so schnell wie möglich nach Peine, ziemlich verzagt und verunsichert.
Ich konnte gar nichts mehr lesen und auch alleine hätte ich mich nicht über die Straße gehen gewagt.
Aber welch eine Erleichterung und Glück, nach der Untersuchung war Dr. Mitschischek positiv und wir konnten gleich mit der Therapie beginnen. Das war Mitte Juli. Es ging mir danach wesentlich besser. Leider wurde es aber wieder schlechter und ich war sehr eingeschränkt in allem. Es stellte sich heraus, dass sich rechts ein Nachstar gebildet hatte, unabhängig von der Makular. Dieser wurde gelasert und der Erfolg von Dr. Mitschischeks Laser Behandlung kam voll zum Tragen. Ich war glückselig, konnte wieder lesen und sogar für die Kleinigkeiten in meinem Umfeld wieder Autofahren. Ich hatte meine Selbständigkeit wieder - ich werde im August 90!!!! So ist es mir immer wert von München zur Kontrolle anzureisen, um seine Meinung zu hören und mir diesen Zustand zu erhalten. Ich hatte auf dem linken Auge knapp 5 % Sehleistung und auf dem rechten 10 % während meines schlimmsten Zustandes. Wer das schon mal erleben mußte kommt gerne öfter zur Kontrolle! Dr. Mitschischek hat mir meine Lebensqualität wieder geschenkt und steht für mich sofort nach dem lieben Gott an 2. Stelle!!!!
Ihre ewig dankbare Inge Brunner aus München

Region: Stuttgart - geschrieben am 28. November 2015, 20:03 Uhr
Webseite - Email: info [at] khk-herzinfarkt [dot] de

Aurélie

Super lustig: War auf der Suche nach Ärzten in Bayern und komme auf Ihre Seite. Hier sehe ich, dass Sie Ophthalmologe, Künstler und Philosoph sind. Wie kann das sein? Liebe Grüße!

Region: Bremen - geschrieben am 18. November 2015, 12:00 Uhr
Email: kapume [at] yahoo [dot] de

menges

DAS IST EINFACH WUNDER(!)BAR!
Das Internet gibt auf fast alle Fragen eine Antwort! Das Problem ist, dass uns die richtige Frage einfallen muss!
Vor drei Jahren bekam meine Mutter die Diagnose Makuladegeneration. Therapie seien astronomisch teure Spritzen, aber auch der Hinweis, es werde trotzdem schlechter und meistens zu Blindheit führen. Tolle Aussichten für einen lebensfrohen Menschen, wenn auch schon 87 Jahre alt. Menschen sind visuelle Wesen, eine feine Hundenase zur Orientierung haben wir leider nicht! So ist der Verlust der Sehkraft doppelt schlimm.
Was tut der Mensch dann heutzutage? Er geht im Internet surfen, um Hilfe zu finden. Niemand möchte seine Senioren traurig und blind sehen!
Es bedurfte des Zufalls, dass ich als Tierarzt mit der Softlasertherapie in Berührung kam, um auf die zielführende Frage für die Internetrecherche zu kommen. Also gab ich „Makuladegeneration und Softlaser“ ein. Dort traf ich auf die Seite von Herr Dr. MITSCHISCHEK.
Meine Mutter wurde in der üblichen Abfolge 5 Tagelang je Auge einmal gelasert und kam sehend und überglücklich wieder nach Hause. Diese Behandlung kann man sogar bei Bedarf wiederholen, wenn das Auge mal wieder „Müllablagerungen“ vor der Makula abgelagert haben sollte.
Sollte sich jemand diese - relativ zu den erfolgsarmen Spritzen günstigen - Therapie als alter Mensch nicht so leicht leisten können, ist es ein wunder(!)bares Weihnachtsgeschenk von allen Verwandten zusammen, oder? Man kann so Licht in die Welt des Seniors und damit „Glück“ schenken!
In diesem Sinne, dankbar und glücklich, Familie Knop und Familie Menges in Bremen.
>> >> und !!!

Seite 2 of 6   «Vorige   Nächste »   

[ Anmelden ]